Da wäre mehr drin gelegen

 

FC Steckholz – SV Safnern 1:1 (1:1)

Tore SVS: Albina Ajroja

 

Am Samstagabend bei sommerlichen 27 Grad ging die Reise für die Frauen vom SV Safnern nach Steckholz. Das Ziel war klar – ein Sieg sollte her. Safnern startete dementsprechend fulminant ins Spiel. Nur gerade 3 Minuten dauerte es, bis Albina vorne den Ball zwischen zwei Spielerinnen und der Torhüterin durchspielte und Safnern in Führung brachte. Der Blitzstart war verdient, der SVS spielte über weite Strecken besser und kam zu seinen Chancen. Dennoch mündeten diese nicht in Toren, das gefährlichste waren ein Pfosten- und ein Lattenschuss von Luana. In der 35. Minute erhielt Steckholz einen gefährlichen Freistoss vor dem Strafraum, den sie prompt zum Ausgleich einnetzen konnten. Obwohl Safnern weiterhin besser spielte, fehlten in der zweiten Halbzeit die wirklich guten Chancen. In den letzten 10 Minuten drückte Safnern und stellte die Gegnerinnen in ihrem Strafraum zu. Der Ball wollte und wollte aber nicht rein und so blieb es beim Unentschieden. Das war schade, ein Sieg wäre verdient gewesen. Nächste Woche erhalten die Frauen im "Heimspiel" in Rüti die nächste Chance, um zu beweisen, was sie draufhaben.

 

Nächstes Spiel:

Sonntag, 29.04.2018 um 12.30h, SV Safnern – Team Grauholz b in Rüti b. Büren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

SV Safnern

 

Postfach 155

2553 Safnern

info@svsafnern.ch