Sieg beim Leader

FC Walperswil – SV Safnern 3:4 (2:1)

Tore SVS: Luana Schöni (2x), Bettina Bieri, Dana Hüppi

 

Zum Abschluss der Vorrunde traten die Frauen vom SV Safnern am Sonntag in Walperswil gegen den Tabellenersten an. Durch kurzfristige Absagen, bestand das Kader "nur" aus 13 Spielerinnen. Die Aufstellung wurde diesmal etwas anders gestaltet als bisher. Im 4-1-4-1 System wollte man den Gegner ärgern, in dem man versuchte, hinten nichts anbrennen zu lassen und vorne zu schiessen, sobald die Gelegenheit dazu bestand.

Die Ladies waren von Beginn weg konzentriert und passten auf. So kamen die Gegnerinnen nicht richtig ins Spiel und obwohl sie mehr Ballbesitz hatten, dauerte es lange, bis sie zur ersten Torchance kamen. Im Gegenzug gab es immer wieder Kontermöglichkeiten, die am Anfang jedoch noch nicht sehr gefährlich wurden. Trotz gutem Stellungsspiel kamen die Walperswilerinnen in der 18. Minute nach einem Fehler von Leni zur Führung. Dies schüchterte die Frauen vom SVS jedoch in keinster Weise ein. Sie spielten genau so weiter wie bisher. So kam Yaiza in der 31. Minute zu einer guten Chance und nur 6 Minuten später schoss Luana aus der Mitte und traf in die Ecke zum Ausgleich. Nun war alles wieder offen. Kurz vor der Pause gingen die Gegnerinnen jedoch erneut in Führung.

 

Die Pausenansprache war klar: Es war etwas holbar an diesem Sonntag, wenn man genauso weiterspielte wie bisher und nicht einbrach.

 

Nach der Pause dauerte es nicht lange, da spielte Sophie aus der Mitte einen Pass zu Bettina, diese nahm den Ball an, schoss und traf zum erneuten Ausgleich. Und im gleichen Stil ging es weiter. In der 62. Minute bekam Safnern einen Eckball. Bettina schoss ihn, Luana stand goldrichtig und köpfte den Ball perfekt ins Tor – 2:3. Nur 3 Minuten später schoss Dana am Tor vorbei. Das liess sie aber nicht auf sich sitzen und versenkte den nächsten Ball gleich zum 2:4. Das Spiel war aber noch nicht vorbei und das wussten die Frauen. Die Gegnerinnen drückten je länger je mehr zum Anschlusstreffer. In der 72. Minute bekamen sie nach einem Foul im 16er einen Penalty – und schossen diesen über das Tor. Nur 3 Minuten gab es aus einer gefährlichen Distanz einen Freistoss für Walperswil, der unhaltbar zum 3:4 verwertet wurde. Der Match wurde nicht einfacher, Safnern liess sich jedoch nicht beirren und kämpfte weiter bis zum Abpfiff.

Durch die richtige Einstellung, gutem und abgeklärtem Stellungsspiel und durch starkes Zweikampfverhalten sowie dass man miteinander spielte, wurde gezeigt, was die Frauen vom SVS können. Mit diesem positiven Spiel geht es nun in die Winterpause.

 

Nächstes Spiel:

Sonntag, 08.04.2018 11:00 Uhr, SV Safnern – FC Roggwil

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

SV Safnern

 

Postfach 155

2553 Safnern

info@svsafnern.ch