Kantersieg als Reaktion

SV Safnern – FC Bözingen 34 9:1 (6:0)

 

Torschützen SVS: Pia Bonauer, Bettina Bieri (2x), Lara Steiner, Jana Schütz (2x), Luana Schöni (2x), Dana Hüppi

 

Nach dem missglückten Auftakt in die Meisterschaft vor zwei Wochen, hatten die Frauen vom SV Safnern am Sonntag die Möglichkeit, gegen Bözingen zu zeigen, was sie drauf haben. Die Gegnerinnen wurden letzte Saison zwei Mal klar geschlagen und reisten nur zu Elft an.

 

Wie von Daniel in der Matchansprache gesagt, waren die Ladies von Safnern gleich zu Beginn bereit und setzten den Gegner früh unter Druck. Dieser kam demnach kaum aus ihrer Hälfte des Spielfelds raus. Die Frauen vom SVS spielten die Gegner des Öfteren aus und liessen ihnen gar keine Chance an den Ball zu kommen. Es dauerte keine 8 Minuten, da nahm Pia den Ball mit nach vorne, profitierte von einem Abpraller und verwertete sogleich zum 1:0 für Safnern. Das löste gleich etwas den Druck. In der 13. Und 18. Minute war es Bettina, die eine Doppelpackung für Safnern schoss und zum 3:0 erhöhte. Nur kurz darauf kam Lara von links angeprescht, schoss und traf. In der 30. Minute verwertete Jana eine Flanke zum 5:0 und nur 6 Minuten später schoss sie einen perfekten Freistoss zum 6:0. Mit diesem Spielstand unterbrach das Torfestival bis zur Pause. Jedoch nicht für lange. Nur gerade 3 Minuten nach Wiederanpfiff war es Luana, die zum 7:0 erhöhte. Anschliessend brachen die Frauen etwas ein. Obwohl Safnern weiterhin die spielbestimmende Mannschaft war, wurde aus den Chancen plötzlich nichts zählbares mehr, weil man im Offside stand, daneben oder auf die Torhüterin schoss, oder gar nicht mehr zum Abschluss kam, weil man einen Pass zu viel spielen wollte. Dafür kamen die Bözingerinnen plötzlich zu Kontern. Einer davon wurde in der 67. Minute zum Ehrentreffer für die Gegnerinnen. In der 76. Minute lief Dana genau richtig, um den Ball von aussen direkt zum 8:1 zu verwerten und in der 87. Minute war es Luana, die den 9. Treffer für die Safnerinnen schoss. Leider reichte es gerade nicht mehr fürs Stängeli, obwohl dieses anhand der Chancen definitiv drin gelegen hätte. Dennoch war das Spiel eine geschlossene starke Mannschaftsleistung, was auch anhand der vielen Torschützinnen zu sehen ist. Mit diesem gestärkten Selbstvertrauen geht es nächste Woche zum ersten Auswärtsspiel gegen Roggwil.

 

Nächstes Spiel:

Sonntag, 03.09.2017 12:00 Uhr, FC Roggwil – SV Safnern

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Zuschauer (Sonntag, 27 August 2017 21:33)

    War eine starke Leistung!

Kontakt

SV Safnern

 

Postfach 155

2553 Safnern

info@svsafnern.ch