Klarer Sieg in Bözingen

FC Bözingen 34 – SV Safnern 1:4

 

Tore SVS: Jana Schütz, Katja Meier, Bettina Bieri, Amina Prada

 

Bei perfektem Fussballwetter spielte die Damenmannschaft am Sonntag ihr 3. Meisterschaftsspiel der Rückrunde in Bözingen. 15 Spielerinnen standen auf der Kaderliste, so viele wie schon lange nicht mehr. Ideale Voraussetzungen also. Es wurde mit einem 3-4-3 System gespielt, was etwas vom Gewohnten abwich. Das Ziel war also, offensiv zu spielen.

Von Beginn weg hatte Safnern mehr Spielanteil. Vorne waren die Frauen schnell und wurden auch nur wenig von den Gegnerinnen gestört, dennoch fehlten die zwingenden Torchancen. Erst 6 Minuten waren gespielt, da gab es nach zwei Schüssen zwei Abpraller, Jana übernahm den Ball und schoss – 0:1. Es ging im ähnlichen Stil weiter, Safnern machte aber zu wenig aus den zahlreichen Chancen. Es kam, wie es kommen musste. Bözingen profitierte von einem Fehler des SVS und glich aus. Dies entsprach nicht dem Spielverlauf und durfte so nicht akzeptiert werden. Die Ladies liessen sich auch nicht einschüchtern. Trotzdem dauerte es bis kurz vor die Pause, als Pia mit dem Ball durch die Mitte davonzog und kurz vor dem Tor einen Pass nach aussen zu Katja spielte. Diese liess sich nicht zweimal bitten und verwandelte souverän zur erneuten Führung für Safnern.

Der Spielstand hätte zur Pause viel höher für den SVS stehen können. Deshalb war klar, dass nach der Pause ein schnelles Tor gefragt war, um nicht doch noch nervös zu werden. Es dauerte dann auch nicht lange, da spielte Milva einen Pass in die Mitte zu Bettina und diese schoss gleich das 1:3. Weiter ging's und Safnern hatte eine Chance nach der anderen, aus denen jedoch nicht mehr als Pfostenschüsse resultierten. Nur selten kamen die Gegnerinnen zu einem Torschuss und wenn, war dort Luana zur Stelle und liess nichts anbrennen. Kurz vor dem Abpfiff machte diese einen weiten Abstoss, Amina übernahm den Ball und versenkte ihn gleich zum verdienten 1:4.

Auch wenn dies ein klarer Sieg für Safnern war, hätte er noch viel höher ausfallen können und sollen. Safnern dominierte das Spiel über weite Strecken, doch die Chancenauswertung stimmt noch nicht. Dies muss sich verbessern, wollen die Frauen auch gegen stärkere Gegnerinnen etwas herausholen. Dennoch – Gratulation zu diesem Match mit schönen Spielzügen, Überlegenheit und dem klaren Sieg!

 

Nächstes Spiel:

Sonntag, 07.05.2017 11:00 Uhr, SV Safnern – FC Steckholz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

SV Safnern

 

Postfach 155

2553 Safnern

info@svsafnern.ch